Krav Maga Euskirchen Teilnehmer(innen) berichten: Claudia K.

  • 10808181_719507064801416_934328071_n

    Claudia K.: „Ein schöner Nebeneffekt ist, dass ich abgenommen habe & ein paar Muskeln gewachsen sind!“

    Was machst Du beruflich?

Ich mache z. Zt meine Ausbildung zur Erzieherin und arbeite vorwiegend im Bereich der offenen Jugendarbeit. Nebenbei bilde ich mich als Anti-Aggressionstrainerin weiter.

  • Warum trainierst Du Krav Maga?

Ich trainiere Krav Maga , um einen Ausgleich zu meinem Job zu schaffen, aber auch um mich als Frau wehren  zu können. Dies gibt mir viel Sicherheit, gerade wenn ich abends alleine unterwegs bin. Aber auch in meinem Beruf, in dem ich häufiger in eskalierende Situationen mit den Jugendlichen  gerate , unterstützt mich das Training richtig zu handeln und zu deeskalieren.

  • Hast du schon vorher Erfahrungen in einem Selbstverteidigungssystem oder in einer Kampfkunst/ einem Kampfsport gesammelt?

Bevor ich mit Krav Maga begonnen habe, habe ich Thai-/Kickboxen und Boxen gemacht. Ich bin dann zum Krav Maga gewechselt, da ich ein reales Selbstverteidigungssystem kennenlernen wollte.

  • Was gefällt Dir am Krav Maga Training in Euskirchen besonders gut?

An Krav Maga Euskirchen gefällt mir die Vielseitigkeit des Trainings, die Kompetenz des Trainers und die Trainingsgruppe besonders gut. Selten habe ich ein so gut organisiertes, strukturiertes und  kompetentes Training gesehen. Außerdem finde ich sehr gut, dass wir immer sehr lebensweltorientiert, also an die Realität angelehnt trainieren. So fällt es mir leichter, die Techniken zu verinnerlichen.

  • Empfindest Du das Training als körperlich anstrengend?

Das Training ist körperlich schon fordernd und ich merke immer nach dem Training, was ich getan habe. Jedoch kannte ich dies ja von den Kampfsportarten,die ich vorher betrieben habe. Dennoch hat sich meine Ausdauer verbessert und ich habe an Kraft gewonnen.

  • Wie war’s am Anfang für Dich, wie ist es heute?

Anfangs waren mir die Techniken noch fremd, da ich ja  nur Kicks/Tritte und Schläge kannte. Inzwischen beherrsche ich die Grundtechniken und mein Selbstvertrauen ist gewachsen. Anfangs habe ich mich abends, wenn ich alleine unterwegs war noch sehr unsicher gefühlt. Inzwischen ist das kein Problem mehr für mich, da ich weiß,was zu tun ist. Auch auf der Arbeit bleibe ich gelassener , wenn ein Konflikt unter den Jugendlichen ausbricht, da ich auch hier weiß, wie ich deeskalieren kann. Das gibt mir viel Selbstsicherheit.  Ein schöner Nebeneffekt ist, dass ich  abgenommen habe & ein paar Muskeln gewachsen sind 😉

  • Magst Du den Leserinnen und Lesern noch etwas sagen?

Ja, den Lesern kann ich eigentlich nur empfehlen mal bei uns vorbei zu schauen! Es lohnt sich wirklich, denn es handelt sich bei Krav Maga um ein reales Selbstverteidigungssystem, was funktioniert und nicht um eine Hinterhofkampfsportart 😉

  • Vielen Dank für das Interview